„Es ist nie zu spät, Bewegung als Heilmittel einzusetzen – fangen Sie heute damit an.“ Das sagt der Altersmediziner Dr. Martin Runge, der in Esslingen praktiziert. Er hat das Programm der 5 Esslinger auf den Weg gebracht.

Mit dem Alter schwinden Muskeln und Knochen. Das lässt sich zwar nicht komplett aufhalten. Regelmäßige und richtige Bewegung verlangsamt den Abbauprozess aber.

Vier Fitnesskomponenten werden gezielt trainiert: Balance muss man beherrschen, um den Körperschwerpunkt dynamisch von einem Bein aufs andere zu verlagern – nichts anderes tut man beim Gehen. Dehnung wirkt Muskelverkürzungen entgegen, die wiederum eine Verringerung der Gelenkbeweglichkeit nach sich ziehen. Leistung bedeutet, Kraft und Geschwindigkeit zu kombinieren. Beim Hüpfen oder Wippen auf einem Bein vereinen sich Kraft, Schnelligkeit und Balance.

Solche Übungen machen es leichter, sich ohne Sturz zu bewegen. Kraft (Beine) ist der Ausgangspunkt jeder Bewegung. Die Muskelkraftspitzen bestimmen die Knochenfestigkeit. Für lebenslange Mobilität und Sturzvermeidung sind die Muskeln in der Umgebung des Hüftgelenks entscheidend. Kraft (Arme) in Händen und Armen ist unerlässlich für alle Alltagsaktivitäten. Kraftübungen sind der Kern jeder Osteoporose-Therapie.

Übungen in vielen Varianten zu diesen 5 Esslingern helfen, die Engpässe zu lindern, die zum Älterwerden dazugehören.