smovey ist ein Gesundheits-, Fitness- und Bewegungsgerät, das aus Österreich stammt. Erfunden hat es Johann Salzwimmer. Bei dem Gastwirt, Tennis- und Skilehrer wurde Parkinson diagnostiziert, als er 50 war. Mit 72 konnte er sich aber noch selbstständig bewegen.

Denn er beobachtete, dass es ihm nach dem Tennisspielen für kurze Zeit besser ging, er seine Bewegungen kontrollierter und flüssiger ausführen konnte. Salzwimmer marschierte mit seinen Tennisschlägern schwingend durchs Dorf – worüber sich mancher wunderte.

Später verstärkte er das Schwungverhalten seiner Schläger, indem er Schläuche mit Kugeln an der äußeren Rundung befestigte. Nach jahrelangen Experimenten der entscheidende Schritt war, einen Spiralschlauch mit Kugeln zu füllen und oben einen Griff daran zu befestigen. Das war der erste smovey.

smovey ist ein Kunstwort aus „swing“, „move“ und „smiley“.

Beim Hin- und Herschwingen der Ringe werden sanfte Vibrationen erzeugt. Diese Schwingungen übertragen sich durch den hohen Wasseranteil des menschlichen Körpers auf die Zellen. Sie erreichen und aktivieren die Tiefenmuskulatur. Diese Form der Bewegung fördert den Stoffwechsel und die Fettverbrennung, unterstützt das Lymphsystem, mobilisiert Faszien und Bindegewebe, kräftigt Herz und Kreislauf, stärkt das Immunsystem und den Energiefluss, löst Verspannungen und Blockaden.

smoveys können beim Joggen, beim Walken oder bei einem stationären Workout eingesetzt werden.